Zusatzausbildung
- 2006
TherapieMaster
- 2007
Die Tuina - Therapie ist eine manualtherapeutische Massageform. Sie basiert auf der Yin-Yang-Theorie und der Meridianlehre der Traditionell Chinesischen Medizin (TCM) und ist eine der ältesten Therapieformen der TCM. Es kommen dabei punktuelle, als auch großflächige Massagetechniken zur Anwendung. Punktuelle Griffe sind bereits aus der Akupressur bekannt. Weiters werden passive Gelenksmobilisationen und Dehnungen durchgeführt. Die Tuina – Therapie zielt darauf ab, das innere Gleichgewicht zwischen Yin und Yang wieder herzustellen und dadurch Erkrankungen und Beschwerden des Körpers zu lindern/heilen. Sie findet in sämtlichen Bereichen der Medizin Anwendung, sowie in der Prophylaxe um die Abwehrkräfte zu stärken und die Gesundheit zu bewahren.
- 2007 - 2008
Das Bobath-Konzept ist eine multidisziplinäre Behandlungsform von Patienten mit Erkrankungen des zentralen Nervensystems und wird von Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden und Pflegekräften angewendet. Es basiert auf der Annahme der Fähigkeit der "Plastizität" des Gehirns. Das bedeutet, dass gesunde Hirnregionen die Aufgaben der erkrankten neu lernen und übernehmen können. Ziel ist es, verloren gegangene sensomotorische Funktionen (Aufstehen, Gehen, Anziehen,…) wieder anzubahnen. Das Bobath-Konzept findet Anwendungen in allen Bereichen der Neurologie, vor allem aber in der Behandlung von Schlaganfall-Patienten.
- 2009
Untersuchung und Behandlung der Skoliose
- 2009
Beim Kinesio-Taping wird ein speziell entwickeltes elastisches Tape direkt auf die Haut aufgetragen. Es kommt zu einer Stimulation der Hautrezeptoren, sowie der Propriozeptoren (Tiefensensibilität). Dadurch kann eine Verbesserung der Muskelfunktion, die Entfernung von Zirkulationseinschränkungen, eine Schmerzreduktion, sowie eine Unterstützung der Gelenksfunktionen erzielt werden. Das K-Tape kann nahezu in allen physiotherapeutischen Behandlungsbereichen unterstützend zur Anwendung kommen.
- 2010 - 2011
Das Faszien-Distorsions-Modell (FDM) ist eine neue Methode der Schmerztherapie und wird sehr effektiv bei Schmerzen im Bereich des Bewegungsapparates angewendet. Faszien sind bindegewebsartige Strukturen, die den gesamten Körper durchziehen. FaszienDistorsionen (Verdrehung, Verrenkung) sind anatomische Veränderungen der Faszien (Verklebungen, Adhäsionen), die körperliche Beschwerdebilder (Bewegungseinschränkungen, Schmerz) hervor rufen können. Die Behandlung richtet sich strikt nach der FDM – Diagnose. Diese stützt sich auf Körpersprache, klinisches Erscheinungsbild und Anamnese des Patienten. Die Behandlung wird hauptsächlich mit den Händen durchgeführt.
- 2010 - 2012
Sportphysiotherapie
- 2011
Therapeutisches Klettern auf der Grundlage von FBL Functional Kinetics
- 2011
Medizinische Trainingstherapie in der Neurologie
- 2015
Manuelle Lymphdrainage nach der Methode Dr. Vodder