Sportphysiotherapie
Die Sportphysiotherapie stellt einen eigenen Bereich innerhalb der Physiotherapie dar. Sie arbeitet vorwiegend im Bereich der Rehabilitation und Therapie, um die normale sportliche Leistungsfähigkeit von Leistungssportlern, aber auch von Fitness-, Gesundheits- und Breitensportlern nach Verletzungen wieder herzustellen, sowie auch in der Prophylaxe (Vorbeugung) von Überlastungsschäden und Verletzungen. Dabei wird ein optimaler Trainingsaufbau bis hin zur Wettkampffähigkeit angestrebt. Die Erkenntnisse aus den therapeutischen Maßnahmen und der Trainingsplanung werden auch im Breiten-, Fitness-, Gesundheits- und Behindertensport, sowie in der frühfunktionellen Nachbehandlung von NichtsportlerInnen angewandt.
Folgende Verletzungen werden behandelt:
- Frakturen (Knochenbrüche)
- Bänderverletzungen
- Sehnenverletzungen
- Muskelverletzungen
- Knorpelverletzungen
- Meniskusverletzungen
- Überdehnungen
- Überlastungssyndrome
- Luxationen
- etc.